Nach der Einnahme von CBD Autofahren: Ist mein Führerschein in Gefahr beim Drogentest?

cbd autofahren drogentest

Darf ich trotz CBD Autofahren? Diese Frage stellen sich immer mehr begeisterte Anwender, die CBD-Öl auch im Alltag konsumieren möchten. Auch ob Cannabidiol in einem Drogentest nachgewiesen werden kann und ob der eigene Führerschein in Gefahr ist, beschäftigt die Menschen. Wir haben uns genau diesen Fragen angenommen und beantworten sie für Dich in diesem umfangreichen Beitrag…

Kurz & Knapp: Die 3 wichtigsten Fragen beantwortet

1. Darf ich nach der Einnahme von CBD Autofahren?
Ja, nach der Einnahme von CBD darfst Du sowohl Autofahren als auch Maschinen bedienen.

2. Wird CBD im Drogentest angezeigt?
Nein, CBD wird in einem Drogentest nicht angezeigt. Da die Substanz keine psychoaktive Wirkung besitzt, sind Drogentests nicht darauf ausgelegt, diesen Stoff nachzuweisen. Gesucht wird ausschließlich nach illegalen Substanzen wie z.B. THC oder das Abbauprodukt THC-COOH.

3. Wie lange ist CBD nachweisbar?
Theoretisch ist CBD noch 4-5 Tage nach dem Konsum im Körper nachweisbar. Allerdings ist dies unerheblich, da bei Drogentests nicht auf diese Substanz getestet wird.

CBD Auto fahren Führerschein Grafik

Darf ich in Deutschland nach dem Konsum von CBD Autofahren?

Unsere klare Antwort: Ja, auch nach dem Konsum von CBD (Cannabidiol) darfst Du Auto fahren und Maschinen bedienen, da es zu keiner berauschenden Wirkung kommt. Du wirst also nicht “high” und Deine Verkehrstüchtigkeit wird durch die Einnahme auch nicht beeinträchtigt.

Dies gilt ganz unabhängig von der Form, in der Du CBD einnimmst. Ob es nun das klassische Öl, Liquid oder Tabletten sind.

Wichtig:
Selbstverständlich solltest Du immer auf Deinen Körper hören und nicht ins Auto steigen, wenn Du Dich extrem müde oder unwohl fühlst. Unabhängig davon, ob Du dieses Empfinden auf die Einnahme von CBD zurückführst oder nicht.

Ist mein Führerschein in Gefahr?

Nein, Dein Führerschein ist zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Wie bereits angedeutet fällt CBD und somit auch der Konsum von CBD Öl nicht unter die Richtlinien des Betäubungsmittelgesetz. Auch wenn Du in eine Verkehrskontrolle gerätst, hast Du nichts zu befürchten. Dies gilt unabhängig davon, ob Du bereits ein erfahrener Autofahrer bist oder Dich noch in der Probezeit befindest.

Außerdem spielt es für die Beamten keine Rolle, ob Du CBD-Öl eingenommen hast oder nicht. Denn sie möchten nur dann einen Drogentest mit Dir durchführen, wenn Du in ihren Augen eine ungewöhnliche Fahrweise an den Tag legst oder den Straßenverkehr offensichtlich behinderst.

Kurz zusammengefasst: Du musst weder Angst vor einer Verkehrskontrolle, noch um Deinen Führerschein haben.

Tipp:
Solange die Beamten einfach nur Deinen Führerschein und die Fahrzeugpapiere sehen möchten, musst Du das Thema CBD gar nicht ansprechen. In der allgemeinen Verwirrung um Cannabis, CBD und Marihuana schadet dies in den meisten Fällen mehr, als das es nützt.

Wird CBD im Drogentest angezeigt? – Was wird überhaupt genau gesucht?

Nein, CBD kann mit bei einem Drogentest durch die Polizei nicht nachgewiesen werden, da die angewendeten Testmethoden nicht darauf ausgelegt ist. Es werden andere (nicht legale) Stoffe gesucht. Darüber hinaus ist die Substanz Cannabidiol in Deutschland zu 100% legal.

Der Test kommt nur dann zu einem positiven Ergebnis, wenn THC (Tetrahydrocannabinol) selbst oder das Abbauprodukt THC-COOH nachgewiesen wird.

CBD kann Spuren von THC enthalten: Ist das ein Problem?

Es stimmt, viele CBD Öle enthalten minimale Spuren von THC. Das trifft auch auf unsere Traumtropfen zu. Allerdings gelten diese laut einer Laboranalyse als “THC-frei”, da sie weniger als 150μg (Mikrogramm) THC pro Kilogramm enthalten.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal betonen, dass es beim Konsum von CBD-Öl zu keiner psychoaktiven Wirkung kommt! Du musst Dir keine Sorgen machen, dass Du high wirst oder etwas illegales tust. Die Laboranalyse wurde vom TÜV-Süd nach höchsten wissenschaftlichen Standards durchgeführt belegt eindeutig, dass die CBD-Traumtropfen frei von THC sind.

Durch diese fast nicht messbare Menge ist es nicht möglich, dass THC bei Dir nachgewiesen werden kann. Du müsstest sehr große Mengen zu Dir nehmen, damit Spuren von THC bei Dir nachgewiesen werden könnten. Dies verhindern wir allerdings dadurch, dass die von uns empfohlene maximale Tageshöchstdosis von 20 Tropfen pro Tag nicht überschritten werden darf.

Hier findest Du weitere Informationen zur richtigen Dosierung von CBD-Öl.

Wir fassen zusammen: Obwohl CBD-Öl Spuren von THC enthalten kann, ist ein Nachweis – unter Berücksichtigung unserer empfohlenen Tageshöchstdosis – nicht möglich.

Welche Arten von Drogentests können von der Polizei durchgeführt werden?

Um zu prüfen, ob Du unter dem Einfluss von Drogen stehst, können die Beamten der Polizei unterschiedliche Arten von Tests durchführen. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Genauigkeit und darin, wie weit in der Vergangenheit sie einen Drogenkonsum belegen können.

Urintest
Beim Urintest wird unter Beobachtung eine Urinprobe abgegeben, die dann auf diverse Stoffe und Abbauprodukte hin kontrolliert wird. Dabei können auch Rückschlüsse auf die Menge des Konsums gezogen werden.

Durch unterschiedliche Einflüsse kann es passieren, dass das Ergebnis verfälscht wird. Mithilfe eines sogenannten Massenspektrometrie-Tests können die Testergebnisse nachträglich aber noch sehr viel genauer analysiert und ggf. berichtigt werden.

Wischtest
Bei einem sogenannten Wischtest wird entweder eine Speichel- oder eine Schweißprobe entnommen, um den Konsum bestimmter Drogen nachzuweisen. Der Test ist dann positiv, wenn sich der Kontrollstrich rot färbt.

Bluttest
Ein Bluttest ist sehr zuverlässig, da es unmöglich ist, bei einer Blutabnahme zu tricksen. Allerdings kann der Drogenkonsum aber meist nur für wenige Stunden bis Tage mit Sicherheit belegt werden. Länger zurückliegende Delikte bleiben hier unentdeckt.

Haarprobe / Haaranalyse
Im Gegensatz zum Bluttest steht die Haarprobe: Sie ist nicht nur sehr präzise, sondern kann einen Drogenkonsum je nach Haarlänge über mehrere Monate in die Vergangenheit nachweisen. Zur kurzfristigen Kontrolle eignet sich die Methode hingegen nicht.

Der Unterschied zwischen CBD und THC

THC (Tetrahydrocannabinol) und CBD (Cannabidiol) gehören beide zur Gruppe der Cannabinoide. Ihre Eigenschaften unterscheiden sich jedoch in sehr vielen Punkten. Während THC für die psychoaktive Wirkung von Marihuana verantwortlich ist, hat CBD keinerlei Einfluss auf die menschliche Psyche.

Was beide Substanzen allerdings gemeinsam haben, ist die Interaktion mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System (auch: “Endogenes Cannabinoid-System”).

Dieses System besitzt zwei Rezeptoren (CB1 und CB2), die sich sowohl in Nervenzellen als auch im Immunsystem und im peripheren Nervensystem befinden und Einfluss auf einige wichtige Abläufe und Funktionen im menschlichen Körper haben.

Außerdem wird vermutet, dass CBD sogar als Antagonist zu THC agieren und ggf. seine berauschende Wirkung lindern könnte. Allerdings sind sich die Forscher in diesem Punkt noch nicht einig. Es bedarf weiterer intensiver Forschung, um zu einem eindeutigen Ergebnis zu kommen.

Folgende Vorschriften gelten für Hanf & CBD in Deutschland

In Deutschland gibt es relativ eindeutige Regeln, die sowohl für die Hanf-Pflanze selbst als auch für das Endprodukt (das CBD-Öl) gelten.

Fälschlicherweise wird oft behauptet, dass das Öl maximal 0,2% THC enthalten darf. Dies ist jedoch nicht ganz richtig, da sich dieser Wert nicht auf das Öl, sondern auf den THC-Gehalt der Hanfpflanze bezieht.

Für die Produktion von CBD-Öl sind ausschließlich EU-zertifizierte Hanfsorten (Nutzhanf) zugelassen, die eben diese Grenze von 0,2% nicht überschreiten. Für unsere Traumtropfen werden übrigens ausschließlich Hanfpflanzen der Sort “Finola” verarbeitet, die von der EU zugelassen sind.

Geht es um das Öl selbst, gilt hingegen ein vom Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV) festgelegter Wert (Quelle), der nicht überschritten werden darf: 0,150 mg/kg (bzw. 150 μg/kg).

Die Laboranalyse der Traumtropfen bestätigt, dass unser CBD-Öl weniger als die vorgeschriebenen 150μg (Mikrogramm) THC enthält.

Die aktuelle Lage in Österreich und der Schweiz

Schweiz
In der Schweiz können Produkte, die weniger als 1% THC enthalten legal ver- und gekauft werden. Darunter fällt auch CBD. Genau wie in Deutschland ist der Besitz von Marihuana allerdings grundsätzlich gesetzlich verboten.

Österreich
Auch in Österreich ist der Besitz und Handel mit Cannabis durch das sogenannte “Suchtmittelgesetz” verboten. In Bezug auf CBD ist die Lage in Österreich momentan sehr unübersichtlich. Wir empfehlen, sich zu diesem Thema bei den zuständigen offiziellen Stellen zu informieren.

Unser Fazit

Wir fassen die wichtigsten Punkte aus dem Beitrag noch einmal zusammen: Du kannst CBD bedenkenlos konsumieren, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen. Nach der Einnahme bist Du weiterhin verkehrstüchtig und Dein Führerschein ist zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Auch wenn es zu einem Drogentest kommen sollte, brauchst Du keine Angst haben, dass CBD nachgewiesen wird. Denn die Substanz ist vollkommen legal und kann von Dir ganz regulär gekauft und eingenommen werden.

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema stehen wir Dir auch gerne persönlich zur Verfügung! Ruf uns an oder starte einen Chat… Wir freuen uns, Deine Fragen zu beantworten!

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.