CBD Dosierung: 4 Schritte zur richtigen Einnahme [Leitfaden]

cbd dosierung einnahme

CBD Öl erfreut sich auf der ganzen Welt immer größerer Beliebtheit. Auch von unseren Lesern und Kunden bekommen wir deshalb immer wieder viele Fragen zur richtigen Dosierung von CBD gestellt. Um die Frage auch im Rahmen unseres Online-Magazins zu beantworten, haben wir recherchiert und die wichtigsten Fakten zu diesem Thema herausgesucht.


Hinweis: Leider dürfen wir Dir aus rechtlichen Gründen (EU) keine konkrete Dosierungsempfehlung geben. Die in diesem Artikel wiedergegebenen Empfehlungen und/oder Hinweise beziehen sich ausschließlich auf Erfahrungen und Berichte aus Kanada.


Du hast wenig Zeit? Hier geht es direkt zum Leitfaden für eine optimale Dosierung!

Gibt es überhaupt die eine “richtige” Dosierung von CBD Öl?

Die ehrliche Antwort: Nein, leider gibt es nicht die eine perfekte Dosierung für CBD Öl, die für alle Menschen auf dieser Welt gleichermaßen gilt.

Denn beim Konsum von Cannabidiol verhält es sich ähnlich wie mit anderen Medikamenten oder Wirkstoffen:

Je nach Körpergröße, Körperbau und körperlicher Verfassung werden die Inhaltsstoffe unterschiedlich schnell von Deinem Körper absorbiert und in den Blutkreislauf aufgenommen.

Auch die Genetik hat darauf einen Einfluss. Verfügst Du beispielsweise grundsätzlich über einen sehr schnellen Stoffwechsel, wirkt CBD wahrscheinlich schneller, als bei einem Menschen mit einem eher langsamen Stoffwechsel.

Außerdem gilt es zu beachten, dass sich die Rezeptoren des körpereigenen Endocannabinoid-Systems mit fortschreitendem Alter verändern können. Dementsprechend muss die Dosierung bei einer sehr langfristigen Einnahme möglicherweise angepasst werden.

Aus genannten Gründen ist die Vorgabe einer pauschalen Dosierungsempfehlung, die für alle Menschen gilt, also nicht möglich. Denn neben den körperlichen Faktoren spielen auch immer die Beweggründe selbst eine Rolle, aus denen man CBD einnehmen möchte.

Schließlich macht es einen Unterschied, ob man den CBD-Extrakt nur einnimmt, um es einmal auszuprobieren, oder mit der Einnahme ein konkretes Ziel verfolgt.

Wann ist die optimale Dosierung erreicht?

Auch diese Frage ist relativ schwer zu beantworten, da es immer darauf ankommt, was man sich von den Tropfen verspricht. In Kanada gilt beispielsweise folgender Grundsatz:

Man hat die optimale Dosierung dann erreicht, wenn der Effekt eingetreten ist, den man sich erhofft hat.

Um die Dosierung des CBD-Öls also “steuern” zu können, braucht man also ein konkretes Ziel, dass man erreichen möchte. Dabei spielt es keine Rolle, ob man nun generelle Schmerzen hat oder unter Migräne leidet.

Faktoren, die vor der Einnahme von CBD berücksichtigt werden sollten

Vor der Einnahme sollte man sich immer bewusst machen, dass es jede Menge Faktoren gibt, die Einfluss auf die Wirkung des Öls nehmen können.

Das fängt schon bei der Nahrungsaufnahme an:

Wenn man kurz nach der in Kanada empfohlenen oralen Einnahme (unter der Zunge) von CBD (ca. 10-15 Min.) etwas getrunken oder gegessen hat, verzögert bzw. erschwert das die Aufnahme der Inhaltsstoffe in den Blutkreislauf über die Mundschleimhäute.

Darüber hinaus spielt die Konzentration (CBD Öl mit 5% oder 10%), die Qualität und auch ob es sich um ein Vollspektrum Öl handelt eine entscheidende Rolle, wie der Körper letztendlich auf das Öl reagiert.

In nur 4 Schritten die richtige CBD-Dosierung finden

cbd einnahme dosierung anleitung grafik

Um darzustellen, wie die Einnahme von CBD-Öl in Kanada empfohlen wird, haben wir einen 4-Schritte-Leitfaden erstellt, der jeden einzelnen Schritt genau beleuchtet und erklärt.

➔ Schritt 1: Flasche gut schütteln

Bevor die Tropfen eingenommen werden können, muss die Flasche gut geschüttelt werden. Am besten lagerst Du das Öl an einem dunklen und kühlen Ort. Es empfiehlt sich zum Beispiel der Kühlschrank. Nur so erhält das CBD-Öl langfristig seine Eigenschaften und somit auch sein volles Potential.


➔ Schritt 2: Öl unter die Zunge geben

Im zweiten Schritt wird das Öl mithilfe der Pipette aus der Flasche entnommen und vorsichtig unter die Zunge getropft. In Kanada werden 2 x 4 Tropfen pro Tag empfohlen. Somit bietet sich die Einnahme sowohl Morgens als auch am Abend an. Dabei können die Tropfen selbstverständlich auch ganz individuell an den individuellen Alltag angepasst werden.


➔ Schritt 3: Das Öl unter der Zunge halten (90 Sek.)

Sobald sich die Tropfen unter der Zunge befinden, sollen sie dort rund 90 Sekunden gehalten werden. Dadurch können die Inhaltsstoffe bereits über die Mundschleimhäute aufgenommen werden und so schneller in den Blutkreislauf gelangen als über den Magen-Darm-Trakt.


➔ Schritt 4: Das Öl herunterschlucken

Während der 90 Sekunden, kann nicht das gesamte Öl aufgenommen werden. Deshalb sollte das verbleibende Öl nun heruntergeschluckt werden.

Kurz & knapp: So funktioniert die Einnahme von CBD-Öl in Kanada:

  1. Flasche gut schütteln
  2. Pipette mit Öl füllen
  3. Öl mithilfe der Pipette unter Deine Zunge geben
  4. ca. 90 Sekunden dort halten
  5. den Rest herunterschlucken

Wie nehme ich CBD Öl ein?

In Kanada wird empfohlen, vor bzw. während der Einnahme von CBD-Öl ein sogenanntes Beschwerde-Tagebuch zu schreiben, in dem eventuelle Beschwerden festgehalten werden können, die durch die Tropfen gelindert werden sollen. Dies dient dazu, nach der Einnahme des Öl festzustellen, ob und was die Einnahme bewirkt hat.

Auf dem Markt werden viele verschiedene Konzentrationen angeboten (z.B. 5% und 10%). Es wird empfohlen, zunächst mit einer kleinen Konzentration (5%) zu beginnen. Zu einem späteren Zeitpunkt kann dann ggf. auf eine höhere Konzentration zurückgegriffen werden.

In Kanada kann die Dosierung nach einer ersten “Testphase” von den Anwendern selbstständig erhöht bzw. verringert werden.

Was passiert bei einer CBD-Überdosis?

Tatsächlich kann es passieren, dass man durch ein Versehen zu viel CBD zu sich nimmt. In einigen Studien wurde auch beobachtet, dass eine Überdosierung zu unerwünschten Effekten führen kann, die aber allesamt ungefährlich sind:

Beobachtet wurden zum Beispiel Kopfschmerzen, erhöhte Müdigkeit und allenfalls Übelkeit. Das heißt: Kein Grund zur Panik. In der Regel verschwinden die unerwünschten Effekte innerhalb kurzer Zeit von selbst.

Noch eine Entwarnung: CBD besitzt keine psychoaktive Wirkung. Man erleidet also weder Wahnvorstellungen noch eine Psychose, wie es zum Beispiel bei einer Überdosis Marihuana (THC) vorkommen kann.

Außerdem befinden sich die Cannabinoidrezeptoren im Gegensatz zu Opioidrezeptoren nicht in Hirnregionen, in denen überlebenswichtige Prozesse wie zum Beispiel die Atmung kontrolliert wird.

Warum Du vor der Einnahme mit einem Arzt sprechen solltest

In Kanada wird den Menschen empfohlen, vor der Einnahme einen Arzt aufzusuchen, wenn bestimmte Krankheiten bekannt sind oder sie parallel andere Medikamente einnehmen.

Zwar sind bislang nur sehr wenige Wechselwirkungen von CBD bekannt, dennoch sollte man den Konsum vorab mit einem Fachmann abklären.

Die richtige Dosierung von CBD – Unser Fazit

Wir fassen zusammen: Es ist schwer, allgemeine Regeln zur Dosierung von CBD Öl aufzustellen, die für alle Menschen in gleichem Maße gelten. Denn neben der körperlichen Verfassung entscheiden auch die Gene darüber, wie wir auf CBD reagieren.

Wir hoffen, dass Dir unser 4-Schritte-Leitfaden weiterhelfen konnte. Für weitere Fragen zur Dosierung oder zu unseren Produkten stehen wir Dir jederzeit gerne zur Verfügung.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.