CBD für Haustiere wie Katzen und Hunde

Hund-Katze-CBD

CBD für Katzen und Hunde

Erfahre mehr über die möglichen gesundheitlichen Vorteile von CBD für Hund und Katze und wie es ihr Wohlbefinden verbessern kann. Wenn das geliebtes Haustier krank wird, will man so schnell wie möglich helfen und Linderung verschaffen.

In diesem Artikel erfährst du mehr über CBD für Tiere und welche Erfahrungsberichte es dazu bereits gibt.

CBD verstehen

Als erstes erläutern wir einige Aspekte von CBD.
CBD (Cannabidiol), ist ein Cannabinoid welches in der Hanfpflanze zu finden ist.
Diese natürliche Verbindung wirkt nicht berauschen.
Im Gegensatz zu THC bewirkt CBD bei Mensch und Tier keine Veränderung des Geisteszustandes. Diese Substanz gilt als nicht Toxisch.

Es gibt bereits viele positive Erfahrungsberichte von menschlichen Anwendern und Haltern, die es mit Erfolg ihren Tieren verabreichen.
Forschungsergebnisse zeigen, dass diese Effekte von CBD bei der Behandlung von Krankheiten wie Epilepsie, Morbus Crohn, Angstzuständen, chronischen Schmerzen, Autismus, Parkinson– und Demenz hilfreich sein könnten.

Wie reagiert CBD mit dem Körper

CBD interagiert mit dem menschlichen und tierischen Körper durch das Endocannabinoid-System (ECS). Dieses biologische System nimmt an einer Vielzahl von biologischen Prozessen teil. Es verarbeitet die Cannabinoide im Körper und besteht aus zwei Arten von Cannabinoidrezeptoren (CB1 und CB2).

Diese Rezeptoren interagieren mit Endocannabinoiden (die vom Körper natürlich produziert werden) sowie mit Cannabinoiden pflanzlichen Ursprungs, wie CBD.

Es gibt viele positive Erfahrungsberichte bei Verwendung von CBD bei Tieren sowie beim Menschen. Die Erfahrungen von CBD beim Menschen sind ähnlich mit dem von Tieren. Dies liegt daran, dass unsere Haustiere ebenfalls ein Endocannabinoidsystem mit den gleichen Funktionen wie das Menschliche, besitzen.

Einsatzmöglichkeiten bei Tieren

  • Steigerung der allgemeinen Vitalität
  • Erhöhung der Ausdauer
  • Aufladen des Energievorrats der Vierbeiner
  • Stärkung des Immunsystems
  • Unterstützt die normale Verdauung und den Stoffwechsel
  • Reduzierung des Stress-Levels
  • Schmerzreduzierung
  • Verkürzung von Epileptischen Anfällen
  • Muskelentspannung
  • Beruhigung bei Autofahrt
  • Silvester

Vorteile für Haustiere

Schauen wir uns die allgemeinen aus Erfahrungsberichten gesammelten gesundheitlichen Vorteile für Hunde und Katzen genauer an.

CBD soll Schmerzen lindern

CBD kann helfen, die Schmerzen unserer Vierbeiner zu lindern.
Studien zufolge engagiert sich das Endocannabinoidsystem stark in der Schmerzbehandlung.

Entzündungshemmende Funktion

CBD hat sich laut Erfahrungsberichten als entzündungshemmend erwiesen und soll die durch die Entzündung hervorgerufenen schmerzhaften Symptome lindern.

  • CBD interagiert mit Rezeptoren in Immunzellen.
  • CBD ruft eine Vielzahl von Immunreaktionen hervor.
  • Eine dieser Reaktionen ist die Bekämpfung von Entzündungen.
  • Durch die Verringerung der Entzündung kann CBD die Schmerzstufe und die Symptome anderer Erkrankungen wie chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (IBD), Arthritis usw. reduzieren.

CBD bei Muskel- und Nervenschäden

CBD wird bei folgende Erkrankungen von Tierhaltern eingesetzt:

  • Krampfanfälle durch Epilepsie
  • Zittern durch das Tourette-Syndrom
  • Ticks
  • Krämpfe
  • Spastik von MS

Studien haben insbesondere gezeigt, dass CBD aufgrund seiner natürlichen antikonvulsiven Eigenschaften epileptische Anfälle verkürzen kann.

Tierarzt über CBD bei Haustieren

CBD bei Angst und Stress

Neben dem Umgang mit körperlichen Symptomen haben Erfahrungsberichte mit CBD gezeigt, dass es CBD Öl die Symptome vieler psychischer Zustände, einschließlich Angstzustände, verringern kann. Tiere können ebenso wie Menschen unter Stress leiden.

Welche Arten von Angst können Haustiere haben?

  • Stress
  • Depression
  • Trennungsangst
  • Lärmangst
  • Reiseangst
  • Spezifische Phobien

Häufige Symptome von ängstlichem Verhalten bei Hunden:

  • Anhaltendes Bellen
  • Kauen vom Ungenießbaren, einschließlich Waren, Kleidung und Möbel
  • Urinieren und Koten an einem ungeeigneten Ort
  • Aggression
  • Zittern

Berichte haben gezeigt, dass CBD dazu beiträgt Angstgefühle und die damit einhergehenden Symptome zu reduzieren. Wie dies geschieht, ist jedoch noch nicht völlig klar. Die Forscher vermuten, dass CBD dies durch Interaktion mit den ECS-Rezeptoren bewerkstelligt, die wiederum den Serotoninspiegel im Gehirn zeitweise anheben können.

CBD ÖL für Hunde

Behandlung von Hunden mit CBD

CBD soll wie ein Antiemetikum wirken

Unsere Haustiere können als Symptome, z. B. auf Medikamente, unter Übelkeit und Erbrechen leiden.

Die Medikamente, die diese Symptome wirksam bekämpfen, können jedoch eine Vielzahl von Nebenwirkungen verursachen, darunter:

  • Hypotonie
  • Starke Sedierung
  • Erhöhte Anfallsschwellen für Tiere mit Epilepsie
  • Übermäßiges Sabbern
  • Lethargie
  • Appetitlosigkeit
  • Durchfall

CBD hat soll eine starke antiemetische Wirkung haben und soll sowohl Übelkeit als auch Erbrechen lindern und gleichzeitig den Appetit anregen.

CBD gegen Tumor Wachstum?

Die häufigste Behandlung von Tumoren bei Haustieren ist die Chemotherapie. Leider führt diese mitunter zu folgenden Nebenwirkungen:

  • Schwächegefühl
  • Ermüden
  • Appetitlosigkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass Cannabinoide wie CBD auch einzigartige Wirkung gegen Krebs haben können.

Einnahme und Dosierung von CBD bei Haustieren

Es gibt keine klaren medizinischen Richtlinien für die Einnahme von CBD bei Hunden und Katzen. Zu finden sind lediglich Verzehrempfehlungen aus Erfahrungsberichten.
Die Anwendung in Form von Tropfen bietet den Vorteil einer individuellen Dosierung.

Wie die meisten Anwender aktuell dosieren

Das CBD-Öl entweder direkt ins Futter mischen oder ins Maul tröpfeln.
Alternativ auf ein Leckerli geben.

Die meisten Hundebesitzer rechnen mit 2 Tropfen 5% CBD-Lösung pro 5 kg Körpergewicht des Hundes pro Tag. Es gibt Tierärzte die empfehlen, die Behandlung mit einer geringen Menge zu beginnen.
Beobachten wie weit eine Verbesserung eintritt und bei Bedarf die Dosierung anpassen.

Zusammenfassung – CBD Öl für Hund und Katze

Wir Menschen sind nicht die einzigen Lebewesen, die von CBD profitieren können. CBD bietet wohl eine Vielzahl von therapeutischen Anwendungen auch für unsere Haustiere. Erfahrungsberichte zeigen unter anderem Linderung bei folgenden Beschwerden.

  • Angstzustände
  • Schmerzen
  • Stress
  • Appetitlosigkeit
  • Chemotherapie-Nebenwirkungen
  • Unruhe

CBD soll bei regelmäßiger Einnahme die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden deines Haustieres unterstützen.

Haftungsauschluss

Wir weisen Dich ausdrücklich darauf hin, dass alle veröffentlichten Inhalte von TRAUMTROPFEN keine Heilaussagen sind. Weitere Informationen findest Du in unserem Haftungsausschluss.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

10% sparen!

Probiere jetzt unser Premium CBD Öl für nur 22,41 Euro.