Mit CBD-Öl abnehmen? – Studien kommen zu deutlichen Ergebnissen!

cbd öl abnehmen sport

CBD-Öl hat viele positive Eigenschaften, eine davon wird häufig außer Acht gelassen: Die Tropfen können sogar beim Abnehmen helfen! Die Einnahme allein lässt zwar noch nicht die Pfunde purzeln. Allerdings kann eine notwendige Ernährungsumstellung wirkungsvoll unterstützt werden. Wie das geht und zu welchen Ergebnissen wissenschaftliche Studien kommen, erfährst Du in diesem Artikel…

Übergewicht & Adipositas als ernsthaftes Problem in Deutschland

Längst ist Übergewicht bzw. Fettleibigkeit kein Randthema mehr. Über die Hälfte der Erwachsenenbevölkerung in Deutschland ist übergewichtig. In den USA ist die Fettleibigkeit schon jetzt die häufigste Ursache für einen vorzeitigen Tod (ca. 500.000 Tote pro Jahr).[1]

In Deutschland waren im Jahr 2017 62,1% der erwachsenen Männer und 43,1% der erwachsenen Frauen übergewichtig.[2] Darüber hinaus sind fast 20% der Kinder in Europa übergewichtig, in den USA sind es sogar 30%.[3]

CBD Öl abnehmen Statistik Übergewicht Deutschland

Zur Messung der körperlichen Konstitution wird in der Regel der sogenannte Body-Mass-Index herangezogen. Nach Eingabe verschiedener Werte wird als Ergebnis ein Zahlenwert generiert, der Auskunft über den körperlichen Zustand des Betroffenen gibt.

Die Werte im Überblick (laut Weltgesundheitsorganisation (WHO)):

BMI-WertKlassifikation
unter 18,5Untergewicht
18,5-24,9Normalgewicht
25-29,9Präadipositas
30-34,9Adipositas Grad I
35-39,9Adipositas Grad II
über 40Adipositas Grad III

Das Problem mit Medikamenten und Radikaldiäten

Viele Menschen, die unter Übergewicht leiden, greifen meist aus Verzweiflung zu Medikamenten oder Radikaldiäten, die in kurzer Zeit einen enormen Gewichtsverlust versprechen.

In der Regel sind diese Diäten aber alles andere als gesund. Denn oft erfordern sie einen starken und vor allem abrupten Wechsel der gesamten Verhaltens- und Ernährungsweise.

Durch diese drastischen Veränderungen in der Nahrungsaufnahme, kommt es nach oder schon während der Diät zum sogenannten Jojo-Effekt oder zu Heißhungerattacken, die die bereits erzielten Erfolge meist wieder zunichte machen.

Auch Medikamente bringen für viele Betroffene nicht die gewünschten Ergebnisse.

Da die Tabletten oft nur eine geringfügige Wirkung aufweisen, ist die Behandlung von Adipositas auch für die Ärzte selbst frustrierend. Nicht selten werden die Therapien aufgrund der zu geringen Wirksamkeit von den Betroffenen abgebrochen.

Kann CBD Öl beim Abnehmen helfen?

Obwohl Cannabidiol (CBD) für seine vielen positiven Eigenschaften auf Körper und Geist bekannt ist, wissen nur die Wenigsten, dass es auch bei der Gewichtsabnahme helfen kann. Das liegt wohl auch daran, dass Marihuana eine gegenteilige, appetitfördernde Wirkung hat.

An dieser Stelle möchten wir Dich schon einmal aufklären:
Nur durch die Einnahme von CBD wird es Dir nicht möglich sein, effektiv Gewicht zu verlieren. Um Körpergewicht zu verlieren, muss an verschiedenen Stellschrauben gedreht werden. Dazu zählt zum Beispiel die Ernährung, die Menge an Bewegung und die das generelle Essverhalten.

Dennoch kann CBD Öl beim Abnehmen unterstützend wirken und Dir dabei helfen, Deine Traumfigur zu erreichen. Wie das geht und zu welchen Ergebnissen wissenschaftliche Studien kommen, schauen wir uns im nächsten Absatz genauer an…

Können Studien die Effekte wissenschaftlich belegen?

CBD kann beim Abnehmen helfen, das bestätigen diverse Studien, die von Forschern aus aller Welt durchgeführt wurden. Wir möchten Dir hier drei Studien und ihre Ergebnisse vorstellen, damit Du einen Eindruck davon bekommst, wie CBD Dir bei der Gewichtsabnahme helfen kann:

CB1 Rezeptor spielt eine Rolle bei der Regulierung des Ernährungsverhaltens

Eine us-amerikanische Studie aus dem Jahr 2005 kommt zu dem Ergebnis, dass der sogenannte Cannabinoid-Rezeptor 1 (CB1) des Endocannabinoid-Systems Einfluss auf die Regulierung des Ernährungsverhaltens nehmen kann. Getestet wurde dies an Mäusen.

Interessant wird dieser Befund allerdings erst dann, wenn man sich bewusst macht, dass CBD im Körper an genau diesen CB1-Rezeptor andockt bzw. mit ihm interagiert. Durch diese Blockierung des CB1-Rezeptors kann es zu vermindertem Appetit kommen.

Die Forscher formulieren es in der Zusammenfassung der Studie so:

“In beiden Fällen deuten diese Ergebnisse stark darauf hin, dass CB1-Rezeptoren eine Rolle bei der Regulierung des Fressverhaltens spielen können.”[4] (Übersetzung des Autors)

Cannabidiol kann Hyperphagie (Essstörung) lindern

Bei Hyperphagie handelt es sich um eine ernstzunehmende Essstörung, bei der die Betroffenen ohne erkennbares Hungergefühl übermäßig viel Essen bzw. Nahrung zu sich nehmen.

In einer 2012 durchgeführten ungarischen Studie der Semmelweis-Universität in Budapest wurde untersucht, ob Cannabidiol bei der Bekämpfung von Hyperphagie helfen kann.

Die beteiligten Wissenschaftler kommen zu folgendem deutlichen Ergebnis:

“Cannabidiol, ein Cannabinoid- und Serotonin-Rezeptor-Antagonist, kann die Hyperphagie ohne die Nebenwirkungen von Rimonabant (ein Appetitzügler, Anm. d. Red.) (z.B. Depression und verminderte Insulinempfindlichkeit) lindern.”[5] (Übersetzung des Autors)

Allerdings nehmen sie (noch) eine Einschränkung vor:

Demnach soll Cannabidiol aufgrund seiner geringen Bindungskraft bislang nur ergänzend zu einer konventionellen Therapie eingenommen werden. Wir gehen davon aus, dass in Zukunft auch eine alleinige Therapie mit CBD möglich sein wird.

CBD kann bei der Umwandlung von weißem zu braunem Fettgewebe helfen

Grundsätzlich lässt sich das menschliche Fettgewebe in drei Formen einteilen:

  • weißes Fettgewebe
  • braunes Fettgewebe
  • beiges Fettgewebe

Braunes Fettgewebe wird vom Körper sehr viel eher zur Energiegewinnung “verbrannt”, als das weiße Fettgewebe. Denn das braune Fett dient der Wärmeproduktion, wenn der Körper zu unterkühlen droht. Durch diesen Umstand kann eine Umwandlung des weißen Gewebes in braunes Gewebe theoretisch dabei helfen, abzunehmen.

Ob CBD diese Umwandlung begünstigen bzw. unterstützen kann, wollten Forscher aus Südkorea herausfinden und führten im Jahr 2016 eine entsprechende Untersuchung durch.

Während der Studie konnte beobachtet werden, dass CBD möglicherweise die Umwandlung von weißem in braunes Fettgewebe fördern kann.

Die koreanischen Forscher formulieren es so:

“Abschließend deuten die aktuellen Daten darauf hin, dass CBD zwei modulatorische Rollen in Form der Induktion des braun-ähnlichen Phänotyps sowie der Förderung des Lipidstoffwechsels spielt. So kann CBD als potenziell vielversprechendes Therapeutikum zur Prävention von Fettleibigkeit erforscht werden.”[6] (Übersetzung des Autors)

Der letzte Satz sollte den Betroffenen Hoffnung machen. Auch wir hoffen, Dir zu diesem Thema bald neue Informationen bereitstellen zu können!

CBD = weniger Stress = weniger Gewicht?

Neben den vielversprechenden Ergebnissen der Studien, gibt es aber noch einen weiteren Faktor, der oft unterschätzt wird, bei der Gewichtsabnahme aber tatsächlich helfen kann: Die effektive Reduktion von Stress.

CBD ist in der Lage, das Stresslevel des Körpers zu reduzieren. Vielleicht fragst Du Dich jetzt: “Aber was hat weniger Stress mit Abnehmen zu tun?”

Hier unsere Antwort: Viele Menschen greifen in Stresssituationen zu Süßigkeiten oder anderen Snacks, um gegen den Stress anzukämpfen. Das funktioniert, da zum Beispiel durch den Verzehr von Schokolade im Körper Glückshormone ausgeschüttet werden.

Der offensichtliche Nachteil ist allerdings der, dass wir an Gewicht zunehmen, wenn sich dieses Verhaltensmuster verselbstständigt… Durch CBD kann hingegen der Stress und somit auch der übermäßige Konsum von ungesunden Snacks mit zu viel Zucker und zu viel Fett effektiv reduziert werden.

Die korrekte Dosierung von CBD zum Abnehmen

Grundsätzlich gibt es nicht die eine Dosierung, die für alle Menschen gleichermaßen gilt. Je nach körperlicher Konstitution und in diesem speziellen Falle auch je nach Körpergewicht bzw. Body-Mass-Index kann die optimale Dosierung schwanken.

Genauere Angaben in Bezug auf die Dosierung sind uns aufgrund rechtlicher Bestimmungen innerhalb der EU leider nicht möglich. In Kanada hingegen ist das Abgeben konkreter Empfehlungen allerdings erlaubt…

Dort werden im Zuge einer oralen Einnahme täglich 2 x 4 Tropfen empfohlen. Außerdem wird den Verbrauchern geraten, zunächst ein Öl mit niedriger Konzentration (z.B. 5%) zu verwenden. Später kann der Umstieg auf ein Produkt mit höherer Konzentration (z.B. 10%) sinnvoll sein.

Du möchtest noch mehr zu diesem wichtigen Thema erfahren? Dann empfehlen wir Dir unseren Beitrag für die korrekte Dosierung von CBD-Öl aus unserem Magazin! Sollten sich auch darüber hinaus noch Fragen ergeben, stehen wir Dir im Chat oder am Telefon auch gerne persönlich zur Verfügung.

CBD Öl zum Abnehmen – Unser Fazit

In den letzten Jahren hat sich Übergewicht und Fettleibigkeit zu einer echten Volkskrankheit entwickelt, an der jedes Jahr tausende Menschen sterben. Radikale Diäten oder Medikamente sind meist nicht wirklich effektiv… Ein Lebenswandel muss her! Diesen Wandel kann CBD-Öl sehr gut unterstützen, da es verschiedene Effekte auf den Körper haben kann, die eine Gewichtsreduktion begünstigen.

[1] Bürger werden immer dicker - Die Zahl der fettleibigen US-Bürger nimmt immer weiter zu, Forschung und Wissen, 02.07.2018, https://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/medizin/die-zahl-der-fettleibigen-us-buerger-nimmt-immer-weiter-zu-13372569 (abgerufen: 07.08.2019)

[2] Statista: Anteil der Männer mit Übergewicht und Adipositas in Deutschland in den Jahren 2005 bis 2017, https://de.statista.com/statistik/daten/studie/233449/umfrage/entwicklung-von-uebergewicht-und-adipositas-in-deutschland-bei-maennern/ (abgerufen: 07.08.2019)

[3] Martina Feichter, Netdoktor-Redaktion: Übergewicht bei Kindern,
https://www.netdoktor.de/krankheiten/uebergewicht/bei-kindern/ (abgerufen: 07.08.2019)

[4] Jenny L Wiley, James J Burston, Darnica C Leggett, Olga O Alekseeva, Raj K Razdan, Anu Mahadevan, Billy R Martin: CB1 cannabinoid receptor‐mediated modulation of food intake in mice, British Journal of Pharmacology, https://bpspubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1038/sj.bjp.0706157 (abgerufen: 07.08.2019)

[5] Kleiner Dénes, Kalman Ditroi: The potential use of cannabidiol in the therapy of metabolic syndrome, Akadémiai Kiadó, https://akademiai.com/doi/10.1556/OH.2012.29308 (abgerufen: 07.08.2019)

[6] Hilal Ahmad Parray, Jong Won Yun: Cannabidiol promotes browning in 3T3-L1 adipocytes, Springer US, 2016, https://link.springer.com/article/10.1007/s11010-016-2702-5 (abgerufen: 07.08.2019)

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.