CBD Öl gegen Schuppenflechte: Studie aus den USA macht Hoffnung!

cbd schuppenflechte

Rund 2 Millionen Menschen leiden in Deutschland an Schuppenflechte. Neben den körperlichen Beschwerden fühlen sich Betroffene oft stigmatisiert und sozial ausgegrenzt. Ein Professor aus den USA ist zuversichtlich, dass CBD auch bei den Symptomen der Schuppenflechte helfen kann…

Was ist Schuppenflechte?

Die Schuppenflechte ist eine der häufigsten Hauterkrankungen überhaupt. Es handelt sich dabei um eine Autoimmunerkrankung, die in Schüben verläuft und nicht ansteckend ist.

Allein in Deutschland leiden gut 2,5% der Bevölkerung an der Krankheit, das sind ca. 2.000.000 Menschen.

Typisch für die Erkrankung sind einzelne rote Flecken, die mit silbrig-weißen Schuppen bedeckt sind. Hinzu kommt ein sehr starker Juckreiz, der für die Betroffenen zu den stärksten und auch unangenehmsten Symptomen zählt.

Bis heute gilt die Schuppenflechte leider als unheilbar. Allerdings kann sie mit bestimmten Medikamenten schon gut behandelt werden. Ob auch CBD einen Teil dazu beitragen kann, klären wir in den folgenden Absätzen…

cbd schuppenflechte statistik grafik

Quelle: https://www.hautwende.de/schuppenflechte/zahlen-fakten-und-auswirkungen

CBD Öl gegen Schuppenflechte

Kann CBD das Zellwachstum beeinflussen?

Einer der Auslöser der Schuppenflechte ist ein zu schnelles bzw. übermäßiges Wachstum der Hautzellen (“Keratinozyten”). Diesen Überschuss an Zellen kann der Körper dann nicht mehr schnell genug abstoßen. Dadurch entstehen die für die Erkrankung typischen Schuppenansammlungen auf der Haut.

In einer Studie der Universität Nottingham in England konnte nun festgestellt werden, dass Cannabinoide die Bildung neuer Hautzellen stoppen bzw. hemmen kann.

Die Forscher formulieren es in ihrer Untersuchung so:

“Alle getesteten Cannabinoide konnten die Keratinozytenproliferationen (die Bildung neuer Hautzellen, Anm. d. Red.) abhängig von ihrer Konzentration hemmen. […] Unsere Ergebnisse zeigen, dass Cannabinoide die Keratinozytenproliferationen hemmen und somit die Behandlung von Psoriasis unterstützen können.”[1] (Übersetzung des Autors)

Kann CBD den quälenden Juckreiz stillen?

Laut Erfahrungsberichten (siehe unten) kann CBD den Juckreiz, der durch die Schuppenflechte ausgelöst wird tatsächlich stoppen. Dies ist wohl auf die entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD zurückzuführen.

Dr. Robert Dellavalle, Professor an der “University of Colorado School of Medicine”, berichtet:

“Das vielleicht vielversprechendste Einsatzgebiet von Cannabinoiden liegt in der Behandlung von Juckreizen.”[2] (Übersetzung des Autors)
In einer von ihm durchgeführten Studie konnte festgestellt werden, dass 8 von 21 Menschen ihren Juckreiz stoppen konnten, indem sie drei Wochen lang zweimal täglich eine CBD-Creme auf die betroffenen Stellen auftrugen.

Dr. Dellavalle glaubt, dass diese Effekte auf die entzündungshemmenden Eigenschaften der Cannabinoide zurückzuführen sind. Für Menschen, die ihren Juckreiz mit anderen Medikamenten bisher nicht bekämpfen konnten, empfiehlt Dr. Dellavalle den Test eines Präparats mit Cannabinoiden.

Allerdings gibt Dr. Dellavalle zu bedenken, dass die derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnisse zu diesem Thema auf Labor-Studien beruhen. Für mehr Zuverlässigkeit müssten weitere größere Studien durchgeführt werden.[2]

CBD bei Psoriasis-Arthritis

Bei Psoriasis-Arthritis (Schuppenflechte-Arthritis) handelt es sich um eine Begleiterscheinung der einfachen Schuppenflechte. In der Regel tritt sie erst dann auf, wenn die Betroffenen schon über Jahre hinweg an normaler Schuppenflechte gelitten haben.

Meist sind Patienten betroffen, die zwischen 35-55 Jahre alt sind. Genau wie die Schuppenflechte selbst verläuft auch die Psoriasis-Arthritis in Schüben.

Auch bei Gelenkschmerzen und Entzündungen scheint CBD ein probates Mittel zu sein. In einem anderen Artikel aus unserem Magazin gehen wir beispielsweise ausführlich darauf ein, wie CBD-Öl bei Rheuma helfen kann.

Gibt es aussagekräftige Erfahrungen?

In einem Internet-Forum haben sich bereits einige Betroffene geäußert, die CBD-Öl gegen ihre Schuppenflechte angewendet haben. Um Dir einen kleinen EInblick in die Erfahrungsberichte zu geben, möchten wir Dir zwei Berichte vorstellen:

“für Schuppenflechte hat sich bei mir im Bart das Öl als sehr gut erwiesen…ich habe es mal aus Neugier/Verzweiflung in den Bart geschmiert, genau so angewendet wie Bartöl…es war ne Mischung aus Neugier und Verzweiflung da der Bart bzw die Haut darunter an dem Tag am jucken und brennen war wie die Hölle selbst…und verdammt, es half! es riecht gewöhnungsbedürftig – keine Frage – aber verdammt! es nimmt das jucken raus und lässt die roten Flecken zurückgehen!”[3]
Ich nutze es als Öl und als Tee bzw. zum Essen. Das Öl löst die Schuppen ab und kann auch super auf dem Kopf angewendet werden. Zusätzlich gehen Rötungen nach ein paar Tagen zurück.”[3]

Werde Teil der TRAUMTROPFEN Facebook® Community!


  • ✔ echter Austausch
  • ✔ Hilfestellungen

Lieber CBD-Öl oder CBD-Creme/Salbe?

Sowohl das Öl als auch die Creme bzw. die Salbe haben ihre Vor- und Nachteile. Während die CBD-Tropfen von Innen heraus wirken können, kann eine Creme lokal wirken. Über einen längeren Zeitraum, ist das Öl wahrscheinlich die unkompliziertere Form der Einnahme.

Wir empfehlen Dir, einfach beide Methoden auszuprobieren, um dann entscheiden zu können, welche Methode für Dich die beste ist.

Kann auch Hanföl gegen Schuppenflechte helfen?

Ja, mehreren Studien zufolge soll auch ein einfaches Hanföl gegen Schuppenflechte helfen können.[4] Die im Öl enthaltenen Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren sollen dafür verantwortlich sein. Beide Fettsäuren zusammen machen dabei knapp 75% des gesamten Öls aus!

Während Omega-6 Fettsäuren an wichtigen Reparaturprozessen beteiligt sind, sind die Omega-3 Fettsäuren unter anderem dafür bekannt, die Durchblutung zu fördern.

In der Regel solltest Du das Hanföl oral (über den Mund) aufnehmen. Stellenweise wird jedoch auch empfohlen, das Öl lokal auf die Haut aufzutragen. Bitte befrage zunächst einen Arzt, bevor Du das Hanföl lokal anwendest, denn nicht jede Haut verträgt den direkten Kontakt mit dem Öl.

Zur Anwendung von einfachem Hanföl gegen Schuppenflechte liegen uns keine Erfahrungsberichte vor.

Schuppenflechte als psychische Belastung

In vielen Fällen belastet die Schuppenflechte die Betroffenen nicht nur körperlich, sondern auch psychisch. Patienten fühlen sich in ihrer Haut nicht wohl und leiden unter Umständen sogar unter sozialer Ausgrenzung.

Auch bei dieser Begleiterscheinung, die von Außenstehenden oft übersehen wird, kann CBD-Öl helfen. Hier findest Du zwei Artikel, die auf diese Themen genauer eingehen:

Was kann ich bei Schuppenflechte noch tun?

Grundsätzlich solltest Du Deine Haut – nicht nur während eines Schubs – sehr gut pflegen. Dazu gehören zum Beispiel Cremes, Lotionen und Bäder.

Achte darauf, die Produkte Deiner Haut und Deinem individuellen Krankheitsbild anzupassen. Befrage im Zweifel auch Deinen Arzt, welche Pflegeprodukte er in Deinem Falle für sinnvoll hält.

Neben der gründlichen Pflege helfen bei stärker ausgeprägten Krankheitsbildern auch bestimmte Medikamente, die Dir der Arzt verschreiben kann. Darüber hinaus können auch spezielle Licht- bzw. Klima-Therapien verordnet werden.

Die Luft, die Sonne und das salzige Wasser in Küstenregionen können beispielsweise dabei helfen, die Irritationen Deiner Haut zu lindern (insb. das Tote Meer).

Fazit

Dr. Dellavalle zeigt sich zuversichtlich, dass Cannabinoide (z.B. CBD) gegen den oft unerträglichen Juckreiz der Betroffenen helfen kann. Außerdem sollen Cannabinoide dazu beitragen, das Wachstum der Hautzellen zu regulieren bzw. im Falle der Schuppenflechte zu reduzieren. Die Erfahrungsberichte im Internet fallen in der Regel recht positiv aus.

Jetzt noch mehr erfahren!

Entdecke unser Magazin und tauche ein in die faszinierende Welt von CBD!


  • ✔ Fakten
  • ✔ Studien
  • ✔ Erfahrungen

[1] Jonathan D. Wilkinson et al.: Cannabinoids inhibit human keratinocyte proliferation through a non-CB1/CB2 mechanism and have a potential therapeutic value in the treatment of psoriasis; Journal Of Dermatological Science, Februar 2007, Band 45, Auflage 2, Seiten 87-92; https://www.jdsjournal.com/article/S0923-1811(06)00315-X/fulltext (abgerufen: 10.12.2019)

[2] University of Colorado Anschutz Medical Campus. “Cannabinoids may soothe certain skin diseases, say researchers: Anti-inflammatory properties may be the key.” ScienceDaily. www.sciencedaily.com/releases/2017/04/170418094315.htm (abgerufen: 10.12.2019).

[3] Diverse Autoren, diverse Beiträge; Psoriasis-Netz.de; https://www.psoriasis-netz.de/community/topic/24877-schuppenflechte-wird-besser-durch-cbd/ (abgerufen: 10.12.2019)

[4] Ashton Clarke und Cynthia Cobb: Can Hemp Oil Help My Psoriasis?; healthline.com; https://www.healthline.com/health/hemp-oil-for-psoriasis (abgerufen: 11.12.2019)

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

5€ sparen!

Unsere CBD Öl Empfehlung  Gutscheincode:

willkommen5