Ist CBD während der Schwangerschaft wirklich ungefährlich?

cbd schwangerschaft

Darf ich CBD während der Schwangerschaft einnehmen? – Diese Frage stellen sich zur Zeit einige Frauen, die planen schwanger zu werden oder bereits schwanger sind. Denn insbesondere für werdende Mütter sind die vielfältigen Eigenschaften von CBD-Öl mitunter sehr verlockend.

Kein Wunder, schließlich sollen die Tropfen laut Erfahrungsberichten sowohl gegen Schmerzen als auch gegen Angstzustände und Stress wirken. In diesem Beitrag haben wir für Dich alle relevanten Infos zu diesem Thema zusammengetragen!

Die positiven Eigenschaften von CBD-Öl während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft zählt mit Sicherheit zu einer der schönsten Zeiten im Leben einer Frau. Doch obwohl diese Zeit meist von Glück, Harmonie und Vorfreude geprägt ist, kommt es nicht selten vor, dass Frauen unter sogenannten Schwangerschaftssymptomen leiden.

Typische Schwangerschaftssymptome sind zum Beispiel:

  • Übelkeit / Erbrechen
  • vermehrte Müdigkeit
  • Spannungen in den Brüsten
  • Schwindel / Migräne
  • Kreislaufprobleme
  • Heißhunger
  • Ekel vor bestimmten Lebensmitteln
  • Rückenschmerzen
Wann und und vor allem welche Anzeichen auftreten ist von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Auch die Ausprägung der Symptome unterscheidet sich je nach Schwangerschaftswoche und sogar teilweise darin, ob ein Junge oder ein Mädchen erwartet wird.

Wie kann CBD bei Schwangerschaftssymptomen helfen?

Tatsächlich kann CBD (Cannabidiol) dabei helfen, einige Schwangerschaftsanzeichen zu lindern. Das geschieht durch die vielfältigen Eigenschaften, die CBD nicht nur nachgesagt werden. Einige der Effekte wurden bereits in wissenschaftlichen Studien bestätigt.

Folgende Eigenschaften werden mit Cannabidiol unter anderem in Verbindung gebracht:

  • entspannend / beruhigend
  • angstlösend
  • zellschützend
  • schmerzlindernd
  • schlaffördernd

Nach der Einnahme wirkt Cannabidiol im Körper auf das sogenannte Endocannabinoid-System.

Dieses System ist Teil des Nervensystems und enthält zwei Rezeptoren (CB1 und CB2), die jeweils Einfluss auf einige sehr wichtige Körperfunktionen nehmen können.

Diese Körperfunktionen können durch die beiden Cannabinoid-Rezeptoren beeinflusst werden:

  • Verdrängen negativer Erinnerung (Verminderung von Angst)
  • aktiver Schutz von Zellen und Zellstrukturen (neuroprotektiv)
  • Steuerung des Appetits

Es wurden bereits wissenschaftliche Untersuchungen durchgeführt, die nahelegen, dass CBD mithilfe dieser Eigenschaften zum Beispiel auch bei Fibromyalgie, Multiple Sklerose und Rheuma helfen kann.

So unterschiedlich die Schwangerschaftssymptome sind, so unterschiedlich reagiert auch der menschliche Körper auf CBD. Dadurch müssen sowohl Dosis als auch Konzentration des Öls (5% oder 10%) immer individuell angepasst werden.

Wurden zu diesem Thema bereits Studien durchgeführt?

Leider wurden in Bezug auf CBD und Schwangerschaft noch noch keine konkreten Studien durchgeführt. Das hat verschiedene Gründe:

Grund Nr. 1:
Es finden sich nur sehr schwer freiwillige schwangere Frauen, die bereit sind an einer Studie teilzunehmen, in der es darum geht, den Effekt eines Wirkstoffs auf Ihr ungeborenes Kind zu untersuchen.

Grund Nr. 2:
Während einer Schwangerschaft finden so viele verschiedene komplexe Abläufe im Körper der Frau statt, dass es mitunter problematisch wird, bestimmte Effekte dem Cannabidiol zuzuordnen.

Grund Nr. 3:
Für fundierte wissenschaftliche Ergebnisse sind zwei Dinge erforderlich: Zeit und Geld. Bisher hat sich noch keine Organisation dazu bereit erklärt, das benötigte Geld zu investieren.

Allerdings wurden zu den meisten der beschriebenen Eigenschaften von CBD Studien und Untersuchungen durchgeführt. Du findest die Links zu den Studien jeweils am Ende der einzelnen Beiträge unter dem Bereich “Quellen”.

Welche Erfahrungen haben Schwangere mit CBD Öl gemacht?

Im Internet finden sich nur vereinzelte Erfahrungsberichte zu diesem wichtigen Thema. Dennoch gibt es einzelne Aussagen von schwangeren Frauen bzw. Müttern, die berichten, dass sie während der Schwangerschaft CBD (Öl oder Kapseln) eingenommen haben.

Letztendlich halten wir die Anzahl der Erfahrungen für zu gering, um daraus eine handfeste Schlussfolgerung ableiten zu können.

Kann CBD zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten führen?

CBD kann zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten führen. Verantwortlich dafür ist hauptsächlich die Enzymfamilie namens Cytochrom P450, die Fremdstoffe im Körper abbauen (somit auch Cannabidiol).

Durch den Abbau von CBD werden die Enzyme jedoch derart beschäftigt, dass sie den Abtransport anderer Stoffe vernachlässigen bzw. weiter nach hinten verschieben. Dadurch kann es vorkommen, dass Wirkstoffe anderer Medikamente länger im Körper wirken als vorgesehen. Die Wirkungsdauer bestimmter Medikamente kann sich also verlängern.

Mehr zu diesem Thema erfährst Du auch in unserem Magazin-Artikel “CBD Öl: Nebenwirkungen & Wechselwirkungen im Überblick”.

Marihuana ist während der Schwangerschaft tabu!

Zur Zeit sorgt die Legalisierung von Marihuana in einigen Ländern einerseits und der Hype um CBD andererseits bei vielen Menschen für Verwirrung: “Ist Marihuana nun doch ungefährlich?” und “Ist es nun gesund zu Kiffen?” sind häufige Fragen, die auch wir von unseren Besuchern häufig gestellt bekommen.

Dazu möchten und müssen wir an dieser Stelle klar Stellung beziehen: Marihuana ist und bleibt eine Droge, die durch ihre Bestandteile (THC) auf die menschliche Psyche wirkt und zu Rauschzuständen („high werden“) führen kann. Aus diesem Grund solltest Du während der Schwangerschaft definitiv auf den Konsum von Marihuana verzichten!

Genau wie Kaffee, Rauchen, Alkohol und bestimmte Medikamente kann sich der Konsum von “Gras” negativ auf die Entwicklung Deines Kindes auswirken!

Kann CBD den Kinderwunsch unterstützen?

Dass CBD die Fruchtbarkeit von Frau oder Mann gezielt erhöhen kann, konnte wissenschaftlich bisher nicht nachgewiesen werden.

Allerdings können die Tropfen durch ihre stresslindernden und angstlösenden Eigenschaften dabei helfen, Verspannungen auch in Bezug auf den Geschlechtsverkehr bzw. auf die eigene Sexualität zu lösen.

Diese entspannenden Effekte können sogar dafür sorgen, dass die Qualität der Spermien beim Mann ansteigt. Denn insbesondere wenn der Kinderwunsch groß ist, erhöht sich beim Mann auch oft der “Leistungsdruck”.

Mit seinen vielfältigen Eigenschaften kann CBD-Öl diesem entgegenwirken und Paaren dabei helfen schwanger zu werden.

Wie verhalte ich mich am besten während der Stillzeit?

Auch während der Stillzeit solltest Du die Einnahme von CBD zunächst mit einem Arzt besprechen. Denn durch die Muttermilch werden Stoffe, die Du zu Dir genommen hast, an Dein Baby weitergegeben.

CBD für Schwangere – Unser Fazit

CBD-Öl hat vielfältige Eigenschaften, die auch bei typischen Schwangerschaftssymptomen helfen können.

Dazu zählen unter anderem entspannende und angstlösende Effekte. Gerade in den ersten Schwangerschaftswochen leiden viele werdende Mütter unter Übelkeit, Schwindel und Kreislaufproblemen. Laut Studien können CBD-Tropfen diese Beschwerden lindern.

Hinweis:
Zur Zeit ist die aktuelle Studienlage in Bezug auf CBD bei der Schwangerschaft noch sehr dünn. Wir überlassen die Entscheidung Dir und bitten Dich, einen Arzt aufzusuchen und mit ihm abzuklären, ob Du während der Schwangerschaft CBD-Produkte konsumieren solltest.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.